Über mich

Liebe Tierfreunde und Tierschützer,

ich heiße Steffi und bin im Jahre 1974 als Wassermann geboren. Schon als Kind hatte ich immer Tiere, und das sollte sich nach Jahren zu meiner Lebensaufgabe entwickeln. Mein Ziel ist es, verletzten, alten, behinderten, kranken, chancenlosen oder kurz vor der Tötung stehenden Tieren zu helfen. Auch versuchen wir, Tiere in ein liebevolles Zuhause zu vermitteln, wo Besitzer sich leider aus privaten Gründen trennen müssen oder es einen Todesfall in der Familie gab.

Sozial Schwache oder Obdachlose unterstützen wir mit Sach- wie mit Futterspenden für ihre Tiere, so das ihnen ein Tierheim erspart bleibt.
 
Seit 2013 unterstützen wir auch sozial Schwächere Menschen und haben "Steffis Möbelbörse" ins Leben gerufen.Und zwar erfahren wir immer wieder von Menschen was sie dringend gebrauchen können .Dazu gehören Kleidung,Möbel,Hausrat und vieles mehr...und wenn wir was passendes haben,übergeben wir diese natürlich Kostenlos .Für viele sind es Dinge die keinen Wert mehr haben oder auf den Müll landen , wir aber können so noch viel gutes tun.
Zum Schutz der sozial schwächeren werden wir natürlich keine Namen veröffentlichen aber der Spender darf natürlich erfahren , wohin seine Sachen gekommen sind..
 
Aber nur mit Ihrer Hilfe können wir ganz vielen Tieren und sozial Schwächeren helfen und neue Spendenprojekte fürs In- und Ausland ins Leben rufen. Denn Tier und Menschenschutz kennt bei uns keine Grenzen - da zeigt das Herz den Weg. Unser Ziel ist es, nicht nur Tiere aus dem Ausland zu holen, sondern auch vor Ort etwas zu bewegen und zu verändern: Kastrationsprogramme und Aufklärung stehen da an oberster Stelle, aber wir würden nie ein hilfebedürftiges Tier alleine zurück lassen. Aber auch vor der eigenen Tür muss viel gekehrt werden, und das ist uns natürlich auch sehr wichtig.

Wenn auch Sie unsere Einstellung und Meinung teilen und uns helfen und unterstützen möchten, dann freue ich mich auf Ihre Mail oder Ihren Anruf...
Steffi & Co

Die Sache der Tiere steht höher für mich, als die Sorge mich lächerlich zu machen, sie ist unlösbar verknüpft mit der Sache des Menschen. 
(Emile Zola)